Kurzinfo: Mediation

Ein Mediator kann als letzte Möglichkeit eine außergerichtliche Einigung herbeiführen und die Wogen so wieder glätten.Wie der Begriff schon vermuten lässt hat die Mediation das Ziel mit Hilfe eines speziell ausgebildeten und unabhängigen Vermittlers, dem Mediator, eine außergerichtliche Konfliktlösung zu erreichen. Das Prinzip geht auf die einfache Streitschlichtung durch eine dritte Person zurück.

Mediation eignet sich besonders bei den alltäglichen Streitigkeiten des Lebens wie

  • Arbeits-,
  • Mietrechts-,
  • Nachbarschafts- oder
  • Vertragsstreitigkeiten

Durch das Erreichen eines schnellen Ergebnisses mit einer Prozessabwendung spart man Zeit und Nerven ohne zusätzliche Kosten. Erzielt man mit der Gegenseite keine Einigung, steht einem der Weg zu den Gerichten nach wie vor offen, um den bestehenden Konflikt zu lösen. Der Aufwand ist dann natürlich um einiges höher.

Mediation wird laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. vor allem in folgenden Rechtsgebieten angewandt:

  • Immobilien-Rechtschutz
  • Vertrags-Rechtschutz
  • Arbeits-Rechtschutz
  • Schadensersatz

Da Mediation also einige stichfeste Vorteile bietet (schnellere Einigung, spart Zeit und Geld) sollte sie also in den meisten kleineren Streitigkeiten als erstes Mittel eingesetzt werden. In manchen Fällen klappt eine außergerichtliche Einigung natürlich auch ohne Vermittler. Wenn das aber nicht erreicht wird, kann ein Mediator eine Gerichtsverhandlung oftmals noch abwenden.

 

Bild: Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.