Auf der Suche nach der besten Sterbegeldversicherung

Bei der Suche nach dem passenden Tarif müssen sich Verscherungskunden die Angebote mehrerer Gesellschaften anschauen. Denn inzwischen gibt es viele Versicherer, die eine Absicherung gegen hohe Kosten einer Beisetzung im Programm haben. Es sind nicht nur die großen Gesellschaften, die auf Kunden zugehen. Auch kleine Anbieter warten mit Tarifmodellen auf.

Unter vielen Offerten wählen

Die beste Sterbegeldversicherung zu finden, kostet Zeit und Mühe. Nicht immer sind Testsieger die günstigste Variante, warnt das Vorsorgeportal für den Sterbefall sterbeversicherung.com. Um aus einem Vergleich als Sieger hervorzugehen, muss eine Gesellschaft mit dem entsprechenden Tarif auf die Anforderungen eines Modellkunden passen. Verbraucherschützer, die Modellkunden kreieren, setzen auf die breite Masse. Der typische Versicherungskunde ist aber individuell. Passen die Kriterien nicht für ihn, dann ist der Testsieger auch für seinen Fall nicht die beste Sterbepolice.

Die Kriterien sind entscheidend

Die wichtigsten Kriterien für einen guten Vertrag sind das Alter und der Gesundheitszustand des Kunden. Auf beides hat ein Verbraucher keinen Einfluss. Sucht er eine gute Offerte, dann muss er von vornherein aus den Angeboten wählen, die auf seine Kundengruppe zugeschnitten ist. Junge und gesunde Versicherungskunden haben eine breite Palette an Tarifen, aus denen sie wählen können. Ältere Kunden sind noch immer gut mit Angeboten bedient, wenn sie keine Vorerkrankungen haben.

Ältere Interessenten, die chronisch krank sind, müssen sich mit wenigen Offerten begnügen. Dennoch können selbst diese Kunden, die ein Risiko für Versicherer sind, günstige Policen finden. Stellschrauben sind etwa die Versicherungssumme, die Wartezeit oder die Laufzeit. Mit der richtigen Wahl können ältere Kunden hier Prämien senken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.